Tritoizajasz (Iz 56–66) jako część Księgi Proroka Izajasza. Geneza i budowa

Tritojesaja (Jes 56–66) als Bestandteil des Jesajabuches (Entstehung und Aufbau)

Treść artykułu: Pobierz | Czytaj

Strona: 167 - 178

Publikacja w numerze: 31 (2011)

Autor: Bogdan W. Matysiak

Streszczenie:

Schon am Ende des 19. Jh. grenzte man den Teil Jes 56–66 vom übrigen Buch Jesaja als selbstständige Einheit ab. Das Ganze unterscheidet sich von den früheren Kapiteln vor allem durch den literarischen Stil und originelle Gedanken. Abgesehen von verschieden Hypothesen, ob Tritojesaja ein originales Werk ist oder eine Fortschreibung von Jes 1–55, kann man sagen, dass es sehr interessante Gedanken hat, die von großer theologischer Bedeutung sind. Der Grundgedanke ist über die kultische Zulassung und Sammlung von Nichtisraeliten zu einem neuen Gottesvolk (56,1-8; 66,18-24). Der zentrale Block der eschatologisch geprägten Heilsaussagenist Jes 60–62. Er thematisiert die Ausstattung Zions und des Tempels, die Völkerwallfahrt und die Wiederbelebung der Bevölkerung und des Landes (Jes 60–61). Im Anschluss daran kehrt nach Jes 63,1-6 JHWH vom Völkergericht in Edom zurück. Der Schluss der Sammlung gliedert sich in ein Gebet (63,7–64,11) und in die Antwort von JHWH darauf (65–66). Auf welchen Zeitpunkt Tritojesaja zu datieren ist, ob eher in die Perserzeit oder in die hellenistische Zeit, kann nur im Rahmen der Entstehungsgeschichte des ganzen Jesajabuches entschieden werden.

Box PDF